Autoversicherung

Kfz-Steuer

Neben den Kosten für Treibstoff (Benzin oder Diesel) oder die Kfz-Versicherung gehört auch die Kfz-Steuer zu den sogenannten Unterhaltskosten für ein Fahrzeug in Deutschland. Die Kfz-Steuer wird für alle Fahrzeuge fällig, die auf deutschen Straßen bewegt werden, unabhängig davon ob dieses im In- oder Ausland zugelassen sind. Die Kfz-Steuer wird ebenso für die Zuteilung eines Kfz-Kennzeichens für Oldtimer oder Überführungsfahrten erhoben. Je nach Fahrzeugart sind für die Höhe der jährlichen Kfz-Steuer verschiedene Faktoren von besonderer Bedeutung.

Bei Motorrädern richtet sich die Besteuerung alleine nach dem Hubraum, während bei Pkws auch noch der Ausstoß von Kohlendioxid und sonstigen Schadstoffen eine Rolle spielt. Wohnwagen und –mobile werden im Rahmen der Kfz-Steuer sowohl nach dem Gesamtgewicht als auch nach den Schadstoffemissionen beurteilt. Alle anderen Fahrzeuge, insbesondere Lkws und sonstige Zugmaschinen, werden nach dem zulässigen Gesamtgewicht und ab einem Gewicht von über 3,5 Tonnen zusätzlich auch nach Schadstoff- und Geräuschemissionen besteuert.

Mit der Kfz-Steuer soll das Fahren mit schadstoffarmen Fahrzeugen belohnt werden. Damit kann sich in bestimmten Fällen auch eine Nachrüstung älterer Fahrzeuge lohnen, z.B. durch Einbau eines bisher nicht vorhandenen Russpartikelfilters. Sofern das Fahrzeug vor dem 1. Januar 2007 zugelassen wurde kann es eine Befreiung von der Kfz-Steuer von bis zu 330 € geben.
Zur Besteuerung von Pkws werden diese in verschiedene Schadstoffklassen eingeteilt, wobei diese Klassen sowohl für Fahrzeuge mit Ottomotor als auch für Dieselfahrzeuge gilt. Der Ottomotor ist im Rahmen der Kfz-Steuer deutlich günstiger als der Dieselmotor. Bei Motorrädern erfolgt dagegen eine sehr viel individuellere Besteuerung. Hier sind pro Jahr für jede angefangenen 25 ccm Hubraum 1,84 € Kfz-Steuer zu bezahlen. Eine Steuerobergrenze ist bei Motorrädern nicht vorgesehen, während diese bei Pkws durch Einstufung in der obersten Schadstoffklasse erreicht wird.

Die Einteilung in die einzelnen Schadstoffklassen ist bei Pkws anhand der sechsstelligen Schlüsselnummer im Fahrzeugbrief auf den ersten Blick zu erkennen. Die beiden letzten Ziffern im Feld “Fahrzeug- und Aufbauart“ sind hierfür maßgebend.

Bei Lkws ist die Kfz-Steuer folgendermaßen aufgebaut (Beträge pro 100 kg): bis 2000 kg werden 11,25 € fällig, 2001 – 3000 kg 12,02 € und von 3001 – 3500 kg 12,78 €. Ab einem Gesamtgewicht werden auch noch die Schadstoff- und Geräuschemissionen berücksichtigt.

Hinweis

Copyright © 2008-2017 Webstart Service